Sie sind hier: Tipps und Tricks
Hinweise zur Umstellung einer Buchhaltung auf Euro
Ab EuroFib 4.0 können Buchungsjahre in Euro verwaltet werden. Es gibt zwei unterschiedliche Situationen, die bei der Umstellung einer Buchhaltung auf den Euro zum 1.1.2002 vorliegen können:

1. Die Umstellung erfolgt mit Beginn des neuen Buchungsjahres 2002
Dies ist der Normalfall für alle nicht abweichenden Wirtschaftsjahre. Das Programm wählt bei der Neuanlage eines Buchungsjahres ab 2002 automatisch als Währung EUR.

Bei der 'Automatischen Jahresübernahme' der Kontensalden werden die bisherigen DM-Salden des Vorjahres 2001 automatisch in Euro umgerechnet und im neuen Buchungsjahr 2002 entsprechend in Euro als Eröffnungsbuchung eingebucht.

Differenzen auf Grund der Währungsumrechnung dürfen bei den Kontensalden nicht auftreten. Bitte vergleichen Sie dennoch die Bank- und Kassensalden mit den von der Bank umgestellten Salden bzw. dem umgerechneten tatsächlichen DM-Kassenbestand.

Die Übernahme und Umrechnung der einzelnen OPOS erfolgt ab der Version 4.0 nur noch über den Programmteil 'Verarbeitung -> Reorganisation -> Opos'. I.d.R. können Sie die dort vorgegebenen Einstellungen und Angaben übernehmen.

Es kann allerdings zu Differenzen zwischen dem Kontosaldo eines Personenkontos und den addierten einzelnen OPOS-Salden dieses Kontos kommen. Diese Differenz bucht das Programm automatisch als OPOS mit der Rechnungsnummer 'KORREKTUR-OPOS' gegen das Eröffnungsbilanzkonto des Personenkontos aus, soweit Sie diese Option mit 'JA' bestätigt haben. Dabei wird nur ein OPOS mit dem Differenzbetrag erzeugt, die Kontensalden selbst werden nicht geändert. Diese Option ist auch bei nicht mehr behebbaren Differenzen sonstiger Art zwischen Kontosaldo und OPOS-Salden hilfreich.

2. Die Umstellung erfolgt mitten im Buchungsjahr 2001/2002
Dieser Fall betrifft nur abweichende Wirtschaftsjahre 2001/2002. Rufen Sie bitte in diesem Fall im Menü 'Verarbeitung' den Programmteil 'Konvertierung aktuelles Jahr in EUR' auf. Das Programm rechnet dann alle Buchungen im aktuellen Buchungsjahr einzeln in Euro um und führt anschließend eine Reorganisation der Kontenwerte und OPOS durch.

Hierbei wird es i.d.R. zu Differenzen auf Grund der Währungsumrechnung kommen!

Daher müssen Sie alle Geldkonten (Bank und Kasse) überprüfen und die im Verarbeitungsprotokoll angezeigten Differenzen auf ein geeignetes Konto umbuchen, i.d.R. Ertrag/Aufwand aus Kursdifferenzen oder a.o. Ertrag/Aufwand. Die Differenz buchen Sie entsprechend aus, so dass der Euro-Kontosaldo der Geldkonten mit dem tatsächlichen Bestand lt. Kontoauszug bzw. Kasse übereinstimmt.

Allgemeine Hinweise
Generell gilt in allen Fällen, dass alte DM-Buchungsjahre auch weiterhin in DM bebucht werden, z.B. für Nachbuchungen oder Jahresabschlussbuchungen. EuroFib rechnet bei Vorjahresvergleichen automatisch die Währungen um. Bitte stellen Sie daher keine alten Buchungsjahre um, die nicht in Euro geführt werden müssen.

Weiterhin kann es bei einzelnen OPOS zu einer minimalen Umrechnungsdifferenz (0,01 Cent) bei der Zahlung kommen. Diese ist ebenso wie o.g. auf ein geeignetes Konto auszubuchen.